Sie ist der beliebteste Snack der Deutschen unter den Fastfood-Gerichten, die Pizza. Überraschenderweise liegt das belegte Brötchen in Deutschland erst auf Platz zwei der Ranking-liste. Darüber wundern sich Geschmacksexperten allerdings überhaupt nicht. Denn es gibt vielfältige Möglichkeiten, um eine leckere, geschmackvolle Pizza zuzubereiten.

Angefangen bei der Fertigpizza, die man einfach im Discounter kauft und zu Hause erwärmt, kann man den Belag natürlich auch selbst gestalten, wenn man nur den fertigen Pizzateig aus dem Supermarkt mitnimmt und nach eigenen Kreationen belegt. Natürlich kann man den Pizzateig auch nach eigenen Rezepten herstellen.

Pizzabelag: Was passt zusammen?

Diese Frage ist nicht so einfach zu beantworten. Als Grundlage gehören natürlich eigentlich der Pizzateig, die Tomatensoße und der Käse dazu. Wer die Tomatensoße nicht so gerne mag, kann auf diese Zutat einfach verzichten. Es gibt auch viele leckere Rezepte für eine weiße Pizza ohne Tomatensoße.

Mit ein wenig Zeit kann jeder seine Pizza mit eigenen Kreationen belegen. Da sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt. Sehr beliebt sind natürlich die Varianten mit Salami oder Schinken. Aber auch für Vegetarier gibt es viele Möglichkeiten, um eine Pizza mit möglichst frischen Zutaten zu belegen.

Die Top 10 der beliebtesten Pizzen

  1. An oberster Stelle in dieser Liste steht natürlich die Pizza-Salami, die mit hauchdünnen Scheiben der italienischen Fenchelsalami oder der Mailänder Salami geschmackvoll belegt werden kann.
  2. An zweiter Stelle steht, wohlverdient, die Pizza-Speziale. Dabei handelt es sich ebenfalls um eine klassische Variante. Die Pizza wird üblicherweise mit Schinken und Pilzen belegt.
  3. Die Pizza-Tonno oder auch Pizza Thunfisch hat den dritten Platz im Ranking erobert. Wie man vermuten kann, wird diese hauptsächlich mit Thunfisch belegt. Aber auch Oliven und Tomaten gehören auf diese leckere Pizza.
  4. Wie nicht anders erwartet, gehört die Pizza Hawaii auch auf einen der vorderen Plätze und belegt Platz vier. Auf dieser Pizza darf die Ananas nicht fehlen. Neben der Salami oder dem Schinken verleiht sie der Pizza den unverkennbaren Geschmack.
  5. Natürlich darf die Pizza-Margherita in dieser Liste nicht fehlen. Wer mitgezählt hat, sieht, dass diese Pizza Rang fünf belegt. Die Pizza wurde zu Ehren der Königen Margherita kreiert und wird mit Zutaten wie Käse, Tomaten und Basilikum belegt, die die italienischen National-Farben Grün, Weiß und Rot widerspiegeln sollen.
  6. Auf dem sechsten Platz befindet sich die Pizza-Käse, die wie der Name schon sagt überwiegend mit verschiedenen Käsesorten belegt wird.
  7. Auch bei der Pizza, die den siebten Platz hütet, kann man aufgrund des Namens den Belag erahnen. Es ist die Schinken-Pizza. Auf der Schinken-Pizza findet man Parma-Schinken und Champignons.
  8. Selbstverständlich darf die Pizza-Mozzarella in der Liste nicht fehlen. Der Mozzarella-Käse bildet hier eine der Hauptzutaten. Dieser wird nach der Tomatensoße auf dem Pizzateig verteilt. Das kann man mit weiterem Belag, je nach Belieben, ergänzen.
  9. Wer so stark werden will, wie der Seemann Popeye aus dem gleichnamigen Comic, kann seine Pizza mit dessen Lieblingsspeise, dem Spinat belegen. Diese Variante steht auf Platz neun.
  10. Den zehnten Platz hat die Pizza-Vegetarisch errungen. Diese wird außer mit Tomatensoße noch mit viel Gemüse, wie Zucchini und Pilzen garniert.
JETZT ENTDECKEN
Wo kann man Reispapier kaufen?

Ideen für Pizzabeläge für Pizza mit roter Soße

pizza-belegenWohl jeder weiß, dass der ausgerollte Pizzateig mit der roten Soße, also der Tomatensoße, bestrichen wird, bevor der restliche Belag hinzugefügt wird. Hier ein paar Vorschläge für den weiteren Belag der Pizza.

  • Die Pizza Prosciutto wird zusätzlich mit italienischen Schinken, der in hauchdünne Scheiben vorbereitet wurde, belegt.
  • Eine Pizza Marinara wird außer mit der roten Soße noch mit Olivenöl, Tomaten, Knoblauch und Oregano angerichtet.
  • Auf die Pizza Margherita gehören auch noch Tomaten, Mozzarella, Olivenöl und Basilikum.
  • Die Pizza Regina schmeckt sehr gut, wenn sie mit Tomaten, Mozzarella, Champignons, Kochschinken sowie Oregano zubereitet wird.
  • Eine Pizza con cozze besteht aus dem leckeren Teig, der roten Soße, Miesmuscheln, Olivenöl, Petersilie und Knoblauch.
  • Auf der Pizza Napoli findet man Mozzarella, Tomaten, Sardellen, Oregano, schwarze Oliven und Kapern.
  • Die Pizza Funghi wird außer mit den üblichen Zutaten noch mit Pilzen belegt.

Wer scharfe Speisen bevorzugt, sollte zur Pizza Diavola greifen. Die wird mit Mozzarella, scharfer Salami, Peperoni und schwarzen Oliven belegt. Eine Pizza Quattro Formaggi besteht aus dem Pizzateig mit Tomatensoße sowie aus Mozzarella, Gorgonzola und zwei weiteren Käsesorten. Sehr bekannt ist auch noch die Pizza Frutti di Mare, die mit Krabben, Tintenfisch und Meeresfrüchten belegt ist.

Ideen für Ideen für Pizzabeläge für Pizza mit weißer Soße

Wer die Tomatensoße auf der Pizza nicht mag, kann auch auf diese verzichten und sie mit einer leckeren weißen Soße ersetzen. Diese wird unter anderem aus Creme Fraiche oder Frischkäse hergestellt. Außerdem könnte man die Pizza zusätzlich noch mit folgenden Zutaten belegen.

  • Eine Pizza Rosmarino bekommt den leckeren Geschmack mit Olivenöl, Salz und Rosmarin.
  • Auf die Pizza Patate, die aus dem Pizzateig und der weißen Soße als Grundlage besteht gehören zusätzlich Salz, Rosmarin und dünne Kartoffelscheiben.
  • Die Pizza Funghi Porcini wird außerdem belegt mit Mozzarella und Steinpilzen.
  • Zur Pizza Ruccola gehören Ruccola, roher Schinken und Parmesan.
  • Der Belag der Pizza Contadina besteht aus Mozzarella, Paprika, Zucchini und Auberginen.
YouTube
JETZT ENTDECKEN
Was mache ich mit zu vielen Eiern?

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Süße Pizzen als Nachtisch

Für die Zubereitung einer süßen Pizza als Nachtisch kann man natürlich den Hefeteig, der auch für die „normale“ Pizza geeignet ist, verwenden. Es gibt aber auch Rezepte für einen Quark-Öl-Teig, den man mit frischem Obst, wie Erdbeeren, Bananen und so weiter belegen kann. Zusätzlich kann man den süßen Geschmack mit Nougatcreme oder Marmelade verfeinern.

Immer frische Zutaten

Für die Zubereitung einer leckeren Pizza, egal für welche Variante man sich entscheidet, sollte man immer frische Zutaten verwenden. Wer auf Produkte aus der Region zurückgreift, schont damit die Umwelt, weil der lange Transport vermieden wird. Besonders empfehlenswert sind hier regionale Produkte wie Wiesenchampignon, Paprika, Zucchini oder Spargel in der Saison.

Fleischliebhaber können zum Metzger um die Ecke gehen und dort nach einer schmackhaften Salami oder einem würzigen Schinken für die Pizza fragen. Hier kann jeder seine Fantasien grenzenlos ausleben und den Pizzabelag nach eigenen Kreation gestalten.