Tee ist ein besonderes Getränk. Ihn gibt es in den unterschiedlichsten Geschmacksrichtungen. Selbst die Art, wie der Tee im Rohzustand bereitgestellt wird, ist unterschiedlich. Von Blättern über die lose Variante bis hin zu den einfachen Teebeuteln ist im Grunde alles möglich. Frucht oder Kräuter sind nur zwei der Optionen, in denen es Tee gibt.

Dementsprechend gibt es immer mehr Tee-Liebhaber. Doch wie bereitet man einen Tee am besten zu? Neben dem manuellen aufbrühen lassen sich die Tees mittlerweile auch maschinell zubereiten. Dazu gibt es spezielle Teeautomaten, welche ähnlich wie eine Kaffeemaschine funktionieren. Die Zubereitung des Tees erfolgt dann also ebenfalls voll automatisch. Was es alles über den Teeautomat bzw. die Teemaschine zu wissen gilt, erfährt man in diesem Ratgeber.

Teeautomat Empfehlungen im Vergleich

SpecialT

Heraus kam die Maschine SpecialT. Diese Teemaschine bietet sich für all jene an, welche nur hin und wieder eine frische Tasse Tee genießen wollen. Obwohl der Teeautomat die unterschiedlichsten Sorten frisch aufbrühen kann, so gibt es dennoch einen kleinen Schwachpunkt. Denn der Teeautomat erlaubt nur die Verwendung von Kapseln. Im Grunde stellt dies geschmacklich kein Problem dar, doch ergibt sich durch die verbrauchten Kapseln eine Menge an Müll, der sich mit der Verwendung von Blättern oder ähnlichem vermeiden ließe.

Ansonsten gibt es bei dem SpecialT Teeautomat von Nestlé nichts auszusetzen. Die verschiedensten Sorten kann der Automat zuverlässig aufbrühen. Der Vorteil des Geräts liegt vor allem darin, dass sich sowohl die Wassertemperatur sowie Brühzeit individuell und automatisch anpassen lassen. Das einzige, was noch manuell erledigt werden muss, ist die Befüllung des Geräts mit Wasser. Alles andere übernimmt die SpecialT. Durch die MyCup Funktion erkennt der Automat sogar unterschiedlich große Tassen und passt die Wassermenge dementsprechend an.

Der Caso TeeGourmet

Von Caso kommt der TeeGourmet welcher im Gegensatz zu der Nestlé Maschine nicht mit Kapseln arbeitet. Dieser Teeautomat, welcher auf den ersten Blick eher wie eine Kaffeemaschine aussieht, kann mit richtigen Teeblättern befüllt werden. Denn der TeeGourmet überbrüht die Blätter direkt mit dem aufgeheizten Wasser. Die Brühzeit kann individuell im Vorfeld eingestellt werden. Dasselbe gilt dann auch für die Ziehzeit. Denn wie jeder weiß, ist diese nicht bei jedem Tee dieselbe. Zusätzlich kann auch die integrierte Heizplatte zugeschaltet werden, sodass der fertige Tee im Nachhinein noch bis zu 30 Minuten auf Temperatur gehalten werden kann. Eingelegt werden die Teeblätter in das integrierte Sieb, welcher aus Edelstahl gefertigt ist. Durch diesen wird die Langlebigkeit des Teeautomats gewährleistet. Da das Sieb auch entnommen werden kann, wird die Reinigung erheblich erleichtert.

JETZT ENTDECKEN
Natürlicher Energy Drink – Gesund oder nicht?

Automat von Rosenstein und Söhne

Ein ebenfalls empfehlenswerter Teeautomat kommt von Rosenstein und Söhne. Doch dieser Automat ist nicht allein ein Teebereiter. Zusätzlich dient der Automat auch als Wasserkocher und muss somit nicht allein zum Teekochen verwendet werden. Ebenfalls sehr erfreulich ist auch hier, dass der Teebreiter nicht mit Kapseln, sondern Blättern oder eben losem Tee befüllt werden kann. Dank des Fassungsvermögens von einem Liter können bis zu acht Tassen Tee auf einmal gebrüht werden.

Selbst wenn nicht alle Tassen gleich getrunken werden, wird der restliche Inhalt dank Heiz- und Warmhaltefunktion auf Temperatur gehalten. Ein Überhitzschutz sorgt zudem ein hohes Maß an Sicherheit. Im Innern hat der elektrische Teebereiter von Rosenstein und Söhne einen Permanentfilter, welcher für eine konstante Geschmacksqualität des Tees sorgt. Dennoch kann dieser auch herausgenommen und gereinigt werden. Bei Bedarf lässt sich dieser dann auch durch einen Neuen ersetzen.

Teeautomat Test – Worauf ist zu achten?

Tee-Aus-dem-Teeautomat

Es gibt unterschiedliche Zubereitungsarten für einen guten Tee. Die Klassische ist die, mit welcher der Beutel, die Blätter oder der lose Tee mittels kochendem Wasser übergossen wird. Die entsprechende Ziehzeit variiert dabei von Tee zu Tee, weshalb man stets ein Auge auf die Uhr haben sollte.

  • Eine besonders komfortable Variante, mit der sich der Tee ebenfalls zubereiten lässt, ist über einen Teeautomat.Dieser kann mit einer Kaffeemaschine verglichen werden, nur das anstatt Kaffee eben Tee frisch und vollautomatisch zubereitet wird.
  • Deshalb sollte ein guter Teeautomat auch ein paar Funktionen mitbringen, welche für einen sehr guten Tee unerlässlich sind. Zum einen ist das die automatische Erkennung der Ziehzeit.
  • Durch diese lässt sich zum Beispiel einstellen, um welche Sorte Tee es sich handelt. Dementsprechend richtet sich der Automat zur Teebereitung auf diese Sorte, was die Ziehzeit angeht, ein.
    Dadurch muss man nicht selbst die Zeit im Auge behalten. Doch das allein ist es nicht, was einen guten Teeautomat ausmacht.
  • Zudem sollte sich auch die Gradzahl individuell einstellen lassen. Das bedeutet wiederum, dass nicht nur eine Temperatur gewählt werden kann, sondern individuell auf jeden Tee eingegangen werden kann. Die Verarbeitung des Geräts sollte zudem hochwertig sein, worunter auch ein Cooltouch fällt.

So wird die Hülle während des Brühvorgangs nicht heiß und man kann sich daran nicht die Finger verbrennen. In diesem Bereich gibt es unterschiedliche Modelle, welche über all diese Funktionen verfügen, sodass sicher jeder in diesem Fall fündig wird.

Welche Teemaschine ist die Beste?

Mittlerweile befassen sich die unterschiedlichsten Hersteller mit der Produktion von Teeautomaten. Unter diesen finden sich sogar Namen, bei denen man nicht unbedingt mit der Herstellung solcher Geräte gerechnet hätte. Einer dieser Marken ist zum Beispiel Nestlé. Das Unternehmen hat sich gerade bei der Produktion von Teeautomaten richtig ins Zeug gelegt.

JETZT ENTDECKEN
Ist in Durstlöscher Schwein enthalten? 

Über Geschmack lässt sich bekanntlich streiten. Denn jeder bevorzugt einen anderen Tee. Deshalb ist es nicht eindeutig zu bestimmen, welcher Teeautomat der Beste ist. Lediglich ist es möglich, in den unterschiedlichen Kategorien einen ersten Platz zu vergeben, wobei sich die Meinungen hier auch wieder teilen.

Es kommt vor allem darauf an, welche Art der Teezubereitung man persönlich bevorzugt. Teetrinker werden eher Maschinen wie die von Rosenstein und Söhne bevorzugen, da bei diesem Automaten Teeblätter für die Zubereitung verwendet werden. Das zeichnet sich im Geschmack ab.

Fassungsvermögen und Geschmack

Durch das Fassungsvermögen von 1 Liter werden Vieltrinker voll auf ihren Genuss kommen. Für jene, welche eher selten Tee trinken oder sich nur ab und an eine Tasse gönnen, kann bereits eine Kapselmaschine wie jene von Nestle ausreichend sein. Diese können aber dennoch in puncto Geschmack nicht mit Teeblättern mithalten.

Egal wie man nun zu Tee steht, es gibt für jeden den passenden Teeautomat. Diese unterscheiden sich meist nur in der Art der Zubereitung oder eben im Fassungsvermögen. Am Ende sind es eben immer die kleinen Feinheiten, welche den Unterschied bei solchen Produkten machen, so wie der persönliche eigene Geschmack.

Preisvergleich durchführen
YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Die richtige Reinigung

Auch die Teemaschine muss ab und an gereinigt werden. Denn selbst wenn es eine Reinigungsfunktion gibt, so muss dennoch immer nachgearbeitet werden. Die Reinigung sorgt zudem dafür, dass der Teeautomat langlebig bleibt und stets zuverlässig die gleichbleibende Qualität liefert.

Dabei stellt die Reinigung keinen großen Aufwand dar. Meist genügt es bereits, das Gerät einmal durch zu spülen und den eingesetzten Filter zu reinigen. Dadurch lassen sich auch kleine Reste von Teeblättern oder ähnlichem entfernen, was über kurz oder lang zur Verstopfung der Maschine führen könnte. Bei der Reinigung sollte man aber vorsichtig vorgehen. Weniger ist in diesem Fall meist mehr.

Am besten verwendet man dafür kein Spülmittel, sondern einfach klares, warmes Wasser. Zusätzlich um eventuelle Verschmutzungen oder ähnliches entfernen zu können, kann etwas Zitronensäure in das Wasser gegeben werden. Das beseitigt zum Beispiel hervorragend Verfärbungen in der Maschine oder dem Kessel. Ansonsten muss man bei der Reinigung im Grunde nicht viel beachten. Diese Schritte genügen meist, um die Qualität und Leistung des Teeautomat erhalten zu können.