Wurst ist unter vielen Menschen ein beliebter Favorit. Egal, ob man Schweine-, Hähnchen-, Rind- oder Putenwurst bevorzugt, die unverwechselbaren und köstlichen Aromen, die von diesem kurvenreichen Fleisch ausgehen, sind nicht zu leugnen.

Frisch, kräuterig und perfekt zubereitet, genießen Sie es mit Eiern und Bohnen für ein herzhaftes Frühstück oder schiebt es zwischen zwei Scheiben Brot für einen schnellen Mittagssnack. Aber wie lange muss Kochwurst kochen und was ist die beste Zubereitungsart?

Wie lange muss Kochwurst kochen?

Die Verwendung von Wasser zum Garen der Würste ermöglicht ein gleichmäßigeres Garen, da das heiße Wasser jeden Teil der Wurst gründlich durchdringt, insbesondere das Innere. Hierbei reicht es aus einen Topf mit Wasser zu füllen und die Würste darin zum Kochen zu bringen. Anschließend reduziert man die Hitze auf ein Köcheln. Man kann die Würste mit Brühe, Wein oder Bier aromatisieren.

Die Würste werden mit einem Deckel bedeckt und je nach Größe etwa 10 bis 30 Minuten langsam gegart. Danach die Würste rausnehmen und mit einem Papiertuch abtrocknen. Sie sollten ganz durchgegart sein, aber sie werden keinen braunen, knusprigen Schnitt haben, also kann man sie bei Bedarf für ein paar Minuten auf den Grill oder Herd legen.

Egal, ob das Abendessen aus Hähnchen-, Schweine-, Puten- oder Rindswurst besteht, die Temperatur, bei der es im Ofen gebacken wird, steht im Kontrast zu der Zeit, die es dauert, bis es perfekt durchgegart ist. Würste müssen gekocht werden, bis sie eine Innentemperatur von mindestens 71 °C für Schweinswürste und 73 °C für Hühnerwürste haben.

Wie backt man eine Kochwurst?

Wuerste

Das Garen von Würstchen im Ofen ist einfach, unkompliziert und dauert etwa 30 Minuten. Die Würste sind gegart, sobald das Äußere einen attraktiven goldenen Schimmer hat. Das Innere des Hackfleischs sollte nicht mehr rosa sein und der Fleischsaft ist klar. Man sollte den aus der Wurst austretenden Saft auf dem Backblech sehen können und keine rosa Verfärbungen aufweisen.

JETZT ENTDECKEN
Tamarindenpaste Ersatz – Wie Tamarindenpaste ersetzen?

Das Tolle an der Zubereitung von Würstchen im Ofen ist, dass die Gefahr, dass sie anbrennen, geringer ist und man sie nicht ständig wenden muss, wie es beim Braten  der Fall ist. Glücklicherweise erledigt der Ofen die meiste Arbeit. Heizen Sie Ihren Ofen auf rund 180 °C vor, bereitet während des Aufheizens ein Backblech vor und legt die Würste darauf. Es ist auf genügen Platz zwischen den Würstchen zu achten. Anschließend die Kochwürste etwa 20 Minuten im Ofen garen, dabei halb wenden, damit sie gleichmäßig bräunen.

Dicke Würste brauchen in der Regel etwa 20 bis 25 Minuten im Ofen, der auf 175 °C eingestellt ist, während dünnere Würste im Ofen bei derselben Temperatur 15 Minuten lang gegart werden können. Würste geben beim Backen viel Saft ab, wodurch sie ziemlich hartnäckig auf dem Backblech kleben bleiben, deshalb sollte man die Würste vor dem Backen mit Alufolie unterlegen.

Wie bereitet man Würstchen am besten zu?

Würste sind ein vielseitiger und schmackhafter Fleischgenuss, aber sie können auch leicht verderben. Da sie normalerweise ziemlich dick sind, ist es leicht, die Haut zu verkochen, während das innere Fleisch roh bleibt. Die beste Art, Wurst zu kochen, besteht darin, eine knusprige Haut mit einem saftigen, würzigen und gut durchgebratenen Fleisch im Inneren zu schaffen. Nachfolgend sind die besten und gebräuchlichsten Arten aufgelistet, wie man Würstchen zubereitet:

  • Bratwurst
  • Gebackene Wurst
  • Wurst kochen
  • Teigwurst

Wie kocht man gefrorene Würste im Ofen?

Vor der Zubereitung, gilt es die Art der gefrorenen Würste zu prüfen. Manche sind nicht für den Ofen geeignet. Andernfalls legt man die gefrorenen Würste auf ein Backblech und kocht sie gemäß den Anweisungen des Herstellers. Gefrorene Würste benötigen normalerweise 10 Minuten mehr im Ofen als das Garen von gekühlten Würsten. Die Kochwürste sollten gelegentlich gedreht werden, um sicherzustellen, dass sie gleichmäßig gegart werden.

Wie grillt man eine Kochwurst?

Hierfür bringt man den Grill auf eine mittlere Hitze. Wer einen Gasgrill verwendet, dreht die Brenner auf einer Seite auf niedriger. Auf einem Holzkohlegrill muss die Kohle so verteilt werden, dass auf einer Seite viele heiße Kohlen und auf der anderen Seite weniger Kohlen sind. Anschließend die Würste auf die heiße Seite des Grills platzieren und ein oder zwei Minuten pro Seite anbraten. Sobald die Würste auf jeder Seite braun bis schwarz angebraten sind, legt man sie auf die kühlere Seite des Grills.

JETZT ENTDECKEN
Sauerrahm Ersatz – Wie Sauerrahm ersetzen?

Welche Beilagen passen zu Würstchen?

Was zu Wurst serviert wird, ist dank ihres köstlichen Geschmacks oft schwer zu widerstehen. Die Gäste kann man bereits mit einfachen und unkomplizierten Beilagen beeindrucken. Kartoffeln sind eine häufige Zutat und werden in vielen Rezepten mit verschiedenen Kochmethoden verwendet. Auch frische und gesunde Beilagen mit anderem Gemüse sorgen für eine ausgewogene Mischung. Gemüse verbessert den Geschmack von Wurst und bietet einen Nährstoffbedarf mit den Ballaststoffen, die benötigt werden. Zwiebeln, Paprika, Auberginen, Zucchini, Okraschoten und Karotten lassen sich wunderbar grillen und genießen.

Sauerkraut ist im Grunde fermentierter Kohl. Obwohl es nicht aus Deutschland stammt, hat sich Sauerkraut schnell zu einer der beliebtesten Beilagen in Deutschland entwickelt . Es ist so beliebt, dass es fast unmöglich ist, in ein deutsches Restaurant zu gehen, ohne das Gericht gesehen zu haben. Sauerkraut hat aufgrund des Fermentationsprozesses, den es durchläuft, ernährungsphysiologische und gesundheitliche Vorteile, die über rohen Kohl hinausgehen. Es ist knusprig und würzig und eignet sich ideal zum Garnieren mit einem Bierschmorring oder zum Anrichten eines großen Sandwichs. Der leicht säuerliche Geschmack reduziert das fettige Gefühl beim Verzehr von Würstchen.

Fazit

Wie lange man eine Kochwurst kochen muss, hängt von den verschiedenen Zubereitungsarten ab. Das Braten in der Pfanne ist wahrscheinlich die beliebteste und effektivste Art, Würste zuzubereiten, da man neben der brutzelnden Wurst auch andere Zutaten braten kann, wodurch sich die Aromen beim Kochen wunderbar verbinden können. Hierzu stellt man den Herd auf mittlere Hitze und lässt die Pfanne ein paar Minuten aufheizen, bis sie heiß wird. Einen Esslöffel Öl in die Pfanne geben reicht aus, denn die Würstchen geben beim Braten ihr eigenes Öl ab. Das Braten kann je nach Größe der Würste 10 bis 15 Minuten dauern.