Gulasch gehört zu den beliebtesten Gerichten von deutschen Köchen und findet sich in Küchen vom Norden bis zum Süden. Ein ikonisches Aussehen bieten vor allem Varianten mit sehr dunkler Soße, die gerade bei den Rezepten der Oma nicht wegzudenken ist. Aber nicht bei jedem klappt es auf Anhieb, dass das Gulasch eine entsprechende Farbe annimmt, und es fehlt an Ideen, woran es liegt. Wir schauen uns an, wie Sie Ihr Gulasch dunkler machen können und geben Ihnen dazu passende Tipps.

Wie kriegt man eine dunkle Soße bei Gulasch hin?

Die Soße für das Gulasch können Sie über verschiedene Methoden mit einer dunkleren Farbe zubereiten. Geht es allein um die Farbe und nicht um den Geschmack, können Sie zum Beispiel Zuckercouleur verwenden. Die Lebensmittelfarbe ist aus gebranntem Zucker hergestellt und darf auch für Lebensmittel eingesetzt werden.

Zu beachten sind allerdings die Grenzwerte für den menschlichen Konsum, sodass Sie den Lebensmittelzusatzstoff nicht zu oft oder in zu hohen Mengen einsetzen sollten. Wenn es aber nur um eine dunklere Farbe für die Gulaschsoße geht, erhalten Sie mit Zuckercouleur in der Regel sehr gute Ergebnisse. Andere zusätzliche Produkte für ein dunkleres Erscheinungsbild sind brauner Soßenbinder oder Zuckerrübensirup, die in vielen Supermärkten erhältlich sind und bei hellen Soßen nachhelfen können.

Eine Alternative für ein dunkleres Gulasch ist eine leichte Änderung der Zubereitung. Mehr Farbe erhält die Soße durch ein gründliches Anbraten des Fleisches. Durch das Anbraten sowie den weiteren Zutaten nimmt die Soße eine deutlich dunklere Farbe an, die dem bekannten Aussehen näherkommt.

Geschmack geht über Optik

Dunkler-Gulasch

Falls Sie eine dunklere Farbe für Ihre Gulaschsoße erreichen möchten, sollte das Aussehen immer an zweiter Stelle stehen. Deshalb sollten Sie bei einem leckeren Rezept immer vorsichtig vorgehen, um sicherzugehen, dass ein dunkleres Gulasch nicht den Geschmack verändert.

JETZT ENTDECKEN
Frikadellen einfrieren – So geht’s

Sowohl die Lebensmittelzusatzstoffe als auch ein stärkeres Anbraten des Fleischs können dafür sorgen, dass das Gulasch womöglich nicht mehr jedem schmeckt. Deshalb ist immer etwas Ausprobieren gefragt, wenn Sie die richtige Mischung zwischen Geschmack und Optik finden möchten.

Dunkler Gulasch: Rezept für eine leckere Mahlzeit

Zutaten für 2 Portionen:

  • 250 g Rindergulasch
  • 150 g Zwiebeln
  • 100 g Karotten
  • 125 ml Rinderbrühe
  • 1 Esslöffel Tomatenmark
  • 50 ml Rotwein
  • 1 Lorbeerblatt
  • Prise Salz und Pfeffer
  • optional: Lebensmittelzusatzstoffe wie Zuckercouleur
  1. Zuerst beginnen Sie damit, das Fleisch in die bekannten quadratischen Stücke zu schneiden.
  2. Ebenfalls vorzubereiten sind die Zwiebeln, die geschält und geteilt werden müssen.
  3. In der Pfanne können Sie danach die Fleischstücke mit Öl nach Wunsch scharf anbraten, während die Zwiebeln, Karotten und Tomatenmark in einem anderen Gefäß ebenfalls auf hoher Temperatur erhitzt werden.
  4. Anschließend verbinden Sie die Zutaten mit dem Rotwein, sodass sich eine dunkle und dickflüssige Soße für das Gulasch bildet.
  5. Zum Würzen geben Sie nun Lorbeerblätter und die Rinderbrühe hinzu, bevor am Ende die scharf gebratenen Fleischstücke dazukommen.
  6. Abschmecken mit Salz und Pfeffer können Sie jetzt oder nach dem fertigen Kochen.
  7. Zum Ende muss das dunkle Gulasch bei niedriger Hitze etwa 2 bis 3 Stunden vor sich hin köcheln, bevor sich die übliche Konsistenz des Gerichts zeigt.

Zubereiten können Sie das Gulasch mit dunkler Farbe auch in einem Kesselgulaschtopf im Freien, wobei dort die Zutaten alle zusammen im Kessel zubereitet werden. Starten Sie dabei mit den Zwiebeln und fügen Sie danach die Fleischstücke hinzu. Gemüse, Rinderbrühe, Rotwein und Gewürze folgen später. Die Zubereitung mit dem Kesselgulaschtopf erfordert für Anfänger etwas Übung, sodass Sie am besten Ihre Kochkünste am offenen Feuer vor der nächsten Feier testen.

Wie bekomme ich jede Soße dunkler?

Für andere Soßen als Gulasch gelten viele der gleichen Tipps, wenn es nur um die Farbe geht. So können Lebensmittelzusatzstoffe wie Zuckercouleur die Farbe dunkler gestalten, sollten aber nur in Maßen eingesetzt werden. Ebenfalls kann ein Hinzugeben von Rotwein oder Schokolade je nach Soße eine dunklere Optik erreichen, passt allerdings nicht zu jedem Gericht.
Genau wie für das Gulasch erreichen Sie vor allem mit der richtigen Brattechnik, dass Ihre Soßen eine dunklere Farbe erhalten.

JETZT ENTDECKEN
Froschlaich essen – Geht das?

In diesem Fall sollten Sie ein schärferes Anbraten des Fleischs sowie von Zutaten wie Zwiebeln ausprobieren. Zwar sollen die Zutaten nicht schwarz werden, aber nur mit ausreichend Hitze erhält die Soße eine wirklich dunkle Farbe. Weiterhin wird von manchen Profis eine Nutzung von Kochutensilien aus Gusseisen empfohlen. Im Vergleich zu beschichteten Pfannen gelingt mit den Gusseisen-Varianten eine dunkle Farbe bei Soßen wohl besser.