Nahezu jeder, der von Zeit zu Zeit in der Küche tätig ist, kennt Oregano, denn dieses in eines der bekanntesten und beliebtesten Gewürze auf dem Markt und mittlerweile in ganz Europa weit verbreitet. Das ist auch wenig überraschend, da Oregano ein sehr intensives Kraut ist, welches durch seinen aromatischen Geschmack sehr viele Gerichte verfeinert.

Doch obwohl es so beliebt und mittlerweile in der deutschen Küche etabliert ist, gibt es dennoch eine Unstimmigkeit in Bezug auf das Gewürz, denn seit Jahren wird sich darum gestritten, wie genau eigentlich der Begriff Oregano ausgesprochen wird. Diese Frage werden wir im folgenden Text beantworten.

Herkunft und Bedeutung von Oregano

Oregano ist eines der beliebtesten Gewürzkräuter der Welt und mittlerweile in fast jedem Haushalt zu finden, weshalb es insbesondere auch nicht mehr aus der mediterranen Küche wegzudenken ist. Seinen Ursprung hat Oregano in der Mittelmeerregion und seit dem 17. Jahrhundert nimmt seine Bedeutung auch als Heilkraut stetig zu. Es wird also nicht nur als Gewürz in verschiedenen Gerichten verwendet, sondern findet auch als Heilpflanze in der Volksmedizin Anwendung.

Richtige Aussprache von Oregano

Die Aussprache von Oregano variiert sehr stark und ist meistens von Person zu Person unterschiedlich. Bei einigen Menschen liegt die Betonung vor Allem auf dem O, bei anderen hingegen wird besonders der Buchstabe A betont.

Laut Duden liegt jedoch die Richtige Betonung, im Gegensatz zu den beiden zuvor genannten Varianten, auf dem E, weshalb es in der spanischen Sprache auch mit einem Akut über dem e geschrieben. Der Grund hierfür ist, das es sich von dem lateinischen Wort „Origanum“ ableitet. Richtig beton wird Oregano also als O-ree-gano ausgesprochen.

Eigenschaften von Oregano

Oregano-Blüten

Oregano gehört zur Gruppe der Lippenblütler und wird bis zu 70 Zentimeter groß. Wer die Pflanze selbst anbauen möchte, der sollte sie an einem eher trockeneren und nährstoffärmeren Platz im Garten anbauen und die Samen im April oder Mai aussähen, da die Blütezeit meist von Juli bis August stattfindet.

JETZT ENTDECKEN
Worcestersauce Ersatz

Die Blüten der Pflanze besitzen einen intensiv, fein-herben Geschmack und bevorzugen viel Sonne, was vor Allem daran liegt, dass sie ursprünglich aus dem Mittelmeerraum kommen. Dort werden sie auch das ganze Jahr über geerntet. Generell gilt, je mehr Sonne die Pflanze abbekommen hat, desto besser ist der Geschmack.

Besonders bei Magen oder Darmkrämpfen hilft Oregano weiter, da die Pflanze viele Gerb- und Bitterstoffe enthält und nebenbei auch den Appetit anregt. Darüber hinaus besitzt Oregano auch noch weitere positive Eigenschaften, da sie unter anderem antibakteriell und entzündungshemmend wirkt.

Zusätzlich ist Oregano hustenlösend und wird als teilweise antiviral eingestuft, weshalb das Kraut auch bei grippalen Effekten oft als Medizin verwendet wird und von Anwendern als sehr hilfreich bezeichnet wird.

Wo kann man das Kraut kaufen?

Beim Kauf von frischem Oregano ist darauf lediglich zu achten, dass die Blätter eine kräftige Farbe besitzen und ein intensives Aroma besitzen. Bei getrocknetem Oregano hingegen ist nicht viel zu beachten und man kann diesen meist bedenkenlos kaufen. Erhältlich ist Oregano in allen gängigen Supermarktketten und bei Gewürzfachhändlern, getrockneten Oregano kann man sich im Zweifelsfall auch im Internet bestellen und nach Hause liefern lassen.

Verwendung von Oregano

Wie zuvor bereits erwähnt wurde Oregano erstmals im Mittelmeerraum entdeckt und kommt daher besonders häufig in den mediterranen Gerichten vor. Am Meisten findet man es daher auf verschiedenen Pizzasorten und in zahlreichen Nudelgerichten. Auch in Tomatensoßen oder einem griechischen Salat mit Feta findet das Gewürz Anwendung.

Als Medizin eignet sie sich außerdem bei Fällen von Chronischer Bronchitis, wobei die Pflanze hierbei meist als Tee zu sich genommen wird. Dazu kann man sowohl getrocknetes, als auch frisches Oregano nehmen und mit 250 – 300 ml kochendes Wasser übergießen. Nach einer kurzen Abkühlzeit kann man das Gemisch nun trinken.

JETZT ENTDECKEN
Nitritpökelsalz kaufen – Bezugsquellen und Kauftipps

Abschließend zu erwähnen ist noch, das Oregano auch oftmals als gewöhnlicher Dost oder aber auch als wilder Majoran bezeichnet wird, allerdings hat Oregano nichts mit letzterem zu tun und ist ein eigenständiges Gewürz mit einer besonderen Betonung, welche ebenfalls ursprünglich aus dem Mittelmeerraum überliefert wurde.